Die Harfenzither
  • Abbildungen von von Harfenzithern

Weil die Harfenzither so leicht zu erlernen und zu tragen ist, erlebte sie in Deutschland und den USA vor dem 1. Weltkrieg eine Blütezeit.

Seit dem 2. Weltkrieg geriet sie in Deutschland in Vergessenheit. Ich habe sie Anfang der 90er Jahre auf einer amerikanischen Bibelschule gehört und mich sofort in das Instrument verliebt.

Endlich konnte ich ein Instrument spielen, ohne mich noch einmal auf eine lange Lernphase einstellen zu müssen! Ich entdeckte den letzten Instrumentebauer in den neuen Bundesländern, dessen Werkstatt die Harfenzither seit Anfang 1900 in lückenloser Folge baut und nahm Kontakt zu ihm auf. Seitdem spiele ich sie mit Begeisterung und verkaufe ich sie auch.

Die deutsche Harfenzither besticht durch ihre Schönheit. Sie ist komplett aus Holz gebaut, dementsprechend rein ist ihr Klang. Jederzeit erhältliche Ersatzteile und eine gute Garantieleistung sprechen ebenfalls für sie.

Sie wurde aus der Zither entwickelt, die eines der beliebtesten Instrumente der Romantik war. K.A. Gütter erfand sie in den frühen 1880ern im Erzgebirge, dem Herzen der deutschen Musikindustrie. Der deutschstämmige C.F. Zimmermann meldete sie im Jahre 1882 in den USA zum Patent an. Der Emigrant war vorher im Akkordeonbau tätig. Er entwickelte 1871 eine neue Harmonielehre, die er mit diesem Instrument am Besten verwirklichen konnte.

Seitdem ist die Harfenzither unter dem Namen ?autoharp?  in den USA ein beliebtes Volksinstrument geworden. Dort gibt es Clubs, Zeitschriften und Festivals nur für Autoharpenthusiasten. Bis vor wenigen Jahren dachten die Amerikaner sogar noch, dass die ?autoharp? in den USA erfunden worden sei. Besonders die Carterfamily und Johnny Cash haben die Harfenzither in ihr Repertoire aufgenommen und bekannt gemacht.